Die Jahrestagung 2020

Vier Wochen früher als 2018, diesmal nämlich am 7. Februar, fand die große Jahrestagung des vbn: — wieder im Stefansstift in Hannover — statt.

Wie schon vor zwei Jahren war die Stim­mung aus­ge­sprochen gut und die Zufrieden­heit der Teilnehmer*innen sehr hoch. Dies war schon während des (wun­der­baren) Mit­tagessens und bei der gemein­samen Ver­ab­schiedung um 16.00 Uhr deut­lich zu spüren, wird aber in den schriftlich abgegebe­nen Kom­mentaren beson­ders ein­drucksvoll sicht­bar. Das Spek­trum der Kom­mentare reicht von „sehr gut“ und „++“ über „super“ und „her­vor­ra­gend“ bis zu „großar­tig“, wobei wieder die angenehme Atmo­sphäre, die rei­bungslose Organ­i­sa­tion, die erstk­las­si­gen Work­shops und der tolle Ein­führungsvor­trag von Mar­tin Bruck-Peters (nachzule­sen hier) beson­ders her­vorge­hoben wur­den.

Auch aus den Work­shops von Pia Lip­pert und Car­o­la Jung­hans gibt es höchst pos­i­tive Rück­mel­dun­gen – in bei­den Fällen wurde dem Organ­i­sa­tion­steam eine Wieder­hol­ung drin­gend ans Herz gelegt.

Eine Neuerung stellte der „poli­tis­che“ Work­shop dar, in dem der Vor­stand, unter­stützt von drei weit­eren Mit­gliedern mit hochrangi­gen Gästen zusam­menkam, um die Zukun­ft unser­er Beratungsar­beit zu erörtern.

Neben den bil­dungspoli­tis­chen Sprecher*innen von SPD, CDU und FDP waren die Lei­t­erin der Weit­er­bil­dungs­maß­nahme, Fr. Prof. Mäh­ler von der Uni­ver­sität Hildesheim, sowie Cor­du­la Mielke (GEW) aus dem Schul­haupt­per­son­al­rat dabei. Wir sind zuver­sichtlich, dass es uns gelun­gen ist, in dem sehr inhalt­sre­ichen und kon­struk­tiv­en Gespräch den Politiker*innen die in let­zter Zeit noch weit­er gewach­sene Bedeu­tung unser Arbeit für ein funk­tion­ieren­des Schul­sys­tem nach­drück­lich zu demon­stri­eren. Konkrete Zusagen gab es wie erwartet nicht, wir weisen aber auf den vor drei Wochen im Kul­tusauss­chuss ein­stim­mig (bei ein­er AfD-Enthal­tung) befür­worteten Antrag der FDP hin, in dem u.a. die Auf­s­tock­ung der Anrech­nungsstun­den für Beratungslehrer*innen gefordert wird.

Weniger spek­takulär, aber eben­falls wichtig war die kurze Mit­gliederver­samm­lung, die wir immer nach der Mit­tagspause durch­führen. Hier waren einige satzungs­gemäße For­malien zu erledi­gen. Die Kassen­führerin und der Vor­stand wur­den ent­lastet, Vor­stand und Beirat bestätigt bzw. neu gewählt. Eine Herzen­san­gele­gen­heit hinge­gen war die Ver­ab­schiedung von Petra Groschang, die dem Vor­stand seit zehn Jahren ange­hörte und uns mit ihren klaren Analy­sen, ihrem hart­näck­i­gen Engage­ment und ihrer uner­schüt­ter­lichen men­schlichen Zuge­wandtheit ganz beson­ders bere­ichert und ermutigt hat. Wir wün­schen Petra für die Zukun­ft alles erden­kliche Gute! Mit Mari­ta Melz­er aus Han­nover kon­nten wir zu unser­er Freude eine neue Beirätin gewin­nen.

Zum Schluss möchte ich eine ältere Anmerkung in eigen­er Sache zur Sprache brin­gen, die auch 2020 unverän­derte Gültigkeit besitzt: Alle Aktiv­en in Vor­stand und Beirat arbeit­en ehre­namtlich in ihrer Freizeit für den Ver­band. Daher wären weit­ere Unterstützer*innen sehr her­zlich willkom­men. Mit mehr man- und wom­an­pow­er kön­nten wir Dinge in Angriff nehmen, die jet­zt ein­fach nicht mach­bar sind, z.B. engeren Kon­takt zum Lan­desel­tern­rat unter­hal­ten, inten­si­vere Mit­glieder­wer­bung betreiben oder mehr Mate­r­i­al auf der Home­page anbi­eten.

Die Möglichkeit­en zur Mitar­beit sind vielfältig und zum Teil nicht sehr aufwändig. Den Ver­band bei ein­er Beratungs-DB oder einem Aus­bil­dungszirkel vorstellen, Fly­er bei der Schulpsy­cholo­gie deponieren, einen Bericht über eine gute Fort­bil­dung schreiben, sich an der Pla­nung ein­er Tagung beteili­gen, einen guten Artikel zu einem Beratungs­the­ma schick­en oder ein hil­fre­ich­es Buch rezen­sieren etc. – alles das sind Beiträge, die uns sehr helfen wür­den, den Nutzen und das Gewicht unseres Ver­ban­des weit­er zu ver­größern.

 

Wir im Vor­stand und Beirat sind mit dem Ver­lauf der Tagung aus­ge­sprochen zufrieden und gehen mit erneuert­er Moti­va­tion und frischem Schwung wieder an die Arbeit.

Wir danken allen, die da waren, sehr her­zlich für ihre angenehme, pos­i­tive und engagierte Teil­nahme.

Her­zliche Grüße bis zum näch­sten Mal,

für den Vor­stand

Jörg Lage­mann

(Vor­sitzen­der)